Ein Fest der Ideen im Kulturerbejahr 2018

BAK-Fest

©Matthias Käser / BAK

Rund 200 Teilnehmende des Ideenwettbewerbs „Kulturerbe für alle“ des BAK kamen aus der ganzen Schweiz nach Bern, um an der Prämierung der besten Ideen teilzunehmen. Unter den elf Gewinnerideen befinden sich Vorschläge wie „Tinder für bedrohte Baukultur“, „Miini Schliichwägli – Kinder erkunden ihre Stadt“ oder ein Audioerlebnis namens „Kaleidoscape – Voyage sonore“. Ausgewählt wurden die Gewinnerinnen und Gewinner des Ideenwettbewerbs, die als Siegerprämie einen Museumspass erhielten, von den Jurymitgliedern Ivo Adam, Dennis Lück, Masha Dimitri, Tania Chytil, Charles Pictet und Salomè Vogt.

Damit aus den prämierten Ideen konkrete Projekte entstehen können, lanciert das BAK in einer zweiten Phase einen Projektwettbewerb. Ab sofort können Projekte zu folgenden Themen diskutiert und eingereicht werden: „Taten statt Worte“, „Kulturerbe und sozialräumliche Entwicklung“, „Kulturerbe und Storytelling“, „Kulturerbe erleben" „Spielerische Vermittlung von Kulturerbe“. Eingabeschluss ist der 15. September 2018. Ausgewählte Projekte werden ab Herbst 2018 mit Unterstützung des BAK umgesetzt.

Hier geht es zum Projektwettbewerb: https://kulturerbefueralle.ch/